Presseartikel

Dokument

Konsumfähigkeit im Alter sichern

Warum vermeintliche Sicherheit ein Risiko sein und vermeintliches Risiko Sicherheit bieten kann

Von Prof. Dr. Bernd W. Klöckner

Einleitung

Verbraucher haben vor Entscheidung zu einem angebotenen Finanzprodukt ein Recht auf Klarheit, Wahrheit und Vollständigkeit. Dazu sollte der Effektivzins genannt werden, als neutrale Kennziffer, wie sich ein Vertragsangebot rechnet. Eine derartige Transparenz in den Angeboten ist jedoch selten bis nicht gegeben. Bevor Verbraucher entscheiden, sollten sie Vor- und Nachteile ihnen angebotener Finanzprodukte und Investitionen abwägen. Die Angabe des einem Angebot zugrundeliegenden Effektivzinses kann sich als wichtige Information erweisen.

Grundsätzlich: Kunden sollten, nein Kunden müssen das Potential ihres Kapitals nutzen. Dabei kann es sinnvoll sein, dass ein Kunde sich mit Investitions- Alternativen beschäftigt. Die jeweiligen Investitions- Alternativen müssen zum Anlagenaturell eines Kunden passen.

Unter der Lupe – aktuelle Finanzangebote

Im Folgenden werden zunächst in Produktprüfung 1,2,3 drei herkömmlich als „sicher“ bezeichnete Finanzprodukte berechnet, wie sie derzeit am Markt Kunden angeboten werden. Der Kaufkraftverlust liegt pro Jahr zwischen 1,5 und 4 Prozent, je nachdem, welche Inflationszahl (statistische oder tatsächliche Inflation) zugrunde gelegt wird. Im jeweiligen Ergebnis ist dann der Effektivzins vor / nach Inflation benannt.

In Produktprüfung 4 und 5 werden anschließend zwei Investitions- Alternativen berechnet, die in die Kategorie „unternehmerische Investition“ fallen, somit herkömmlich auch als „mit unternehmerischem Risiko“ bezeichnet werden. Auch hier wird der Effektivzins im Sinne „unternehmerisches Ertragsergebnis“ vor / nach Inflation benannt.

Zusammenfassung

Vermeintliche Sicherheit kann ein erhebliches Kaufkraftrisiko darstellen und vermeintliches (unternehmerisches Risiko) kann Kaufkraftsicherheit bedeuten. Die Entscheidung muss jeder Kunde alleine treffen.

Die vollständige Ausarbeitung erhalten Sie durch Klick in das Bild.


Dokument

Automaten-Einkommen

Artikel aus dem Sachwertmagazin 4/2017

Unter dem Motto: "Frisches Popcorn-to-go aus dem Automaten überzeugt Kunden und Automatenbesitzer" bringt diese Artikel alles Wesentliche auf den Punkt.

Auch wenn sich durch die im März 2018 erfolgte Umstellung des Vergütungssystems für den Automaten-Eigentümer von der Umsatzbeteiligung auf eine feste Mietzahlung die folgenden Änderungen gegenüber den Darstellungen in diesem Artikel ergeben haben, gibt der Artikel einen guten Einblick in die Investitionsmöglichkeit dieser speziellen Popcorn-Verkaufsautomaten:

  • Die Einkunftsart ist "sonstige Einkünfte". Daraus resultiert:
    • dass keine Gewerbeanmeldung erforderlich ist, sondern nur die Anmeldung der Tätigkeit beim Finanzamt
    • das keine Beiträge zur IHK fällig werden
  • Es gibt keinen Einnahmepool mehr, aus dem eine durchschnittliche Umsatzbeteiligung an die Automaten-Eigentümer gezahlt wird.
  • Die Automaten-Eigentümer erhalten eine fest vereinbarte Miete für die Überlassung Ihrer Popppy-Automaten an den Betreiber, die VendingJet GmbH.
  • Durch die Einführung der Care-Option in den Dienstleistungsvertrag, trägt der Betreiber über den Gewährleistungszeitraum von zwei Jahren hinaus, sämtliche Kosten für die Wartung und Instandhaltung der Popcornautomaten, einschließlich der anfallenden Materialkosten.

Seit Mitte November 2018 wird mit dem Popppy-One 2.0, die 2. Generation der Popcornautomaten, mit weiter verbesserten technischen Komponenten und einem Edelstahlgehäuse, verkauft.

Entsprechende Informationen hierzu findest du unter dem Menüpunkt >≫Popppy Popcornautomaten 2019<<

Einfach.

Die Einfachheit des Geschäfts spricht für sich. Die meisten Menschen kennen zwei Arten Geld zu verdienen: Durch Arbeit oder man lässt Geld für sich arbeiten. Die dritte Möglichkeit: Du lässt Automaten für dich arbeiten. 

Unkompliziert.

Automaten-Einkommen ist unkompliziert. Automatisch Geld verdienen, ohne eigenen Arbeits- oder Zeitaufwand.

Solide Einnahmen.

Du bestimmst die Höhe Deines zusätzlichen monatlichen Einkommens selbst und erhältst damit über viele Jahre eine kalkulierbare Miete auf dein Konto überwiesen.